Skip to content

Der Dekan­ats­rat

Der Dekants­rat trägt zusam­men mit dem Dekan die Ver­ant­wor­tung für die Erfül­lung der Auf­ga­ben des Dekanats:

  1. Er legt mit dem Dekan zusam­men die pas­to­ra­len Zie­le des Deka­nats fest.
  2. Er sorgt für die Umset­zung diö­ze­saner Kon­zep­te im Dekanat.
  3. Er beschließt Pro­jek­te und Aktio­nen des Dekanats.
  4. Er ver­netzt seel­sorg­li­che Akti­vi­tä­ten im Dekanat.
  5. Er kann zu wich­ti­gen kirch­li­chen, gesell­schaft­li­chen und poli­ti­schen Anlie­gen im Namen der Katho­li­ken im Deka­nat Erklä­run­gen abgeben.
  6. Er ver­mit­telt die Bera­tun­gen und Pro­jek­te des Diö­ze­san­rats und sorgt für die Rück­bin­dung sei­ner Arbeit an den Diözesanrat.
  7. Er rich­tet die erfor­der­li­chen Diens­te im Deka­nat ein.
  8. Er fasst die für die Erfül­lung der Auf­ga­ben im Deka­nat erfor­der­li­chen Haus­halts- und Finanzierungsbeschlüsse.
  9. Er stellt die Jah­res­rech­nung fest.

(Dekants­ord­nung vom 1. Sep­tem­ber 2020)

Lei­tung

Der Deka­nats­rat hat ver­fas­sungs­ge­mäß zwei Vorsitzende:

Ers­ter Vor­sit­zen­der:           Dekan Robert Klo­ker
Gewähl­te Vor­sit­zen­de:       Ani­ta Scheiderer

Der Ge­schäfts­führ­ende Ausschuss 

(1) Der Geschäfts­füh­ren­de Aus­schuss ver­tritt den Deka­nats­rat zwi­schen den Sit­zun­gen und nimmt für ihn lau­fen­de Auf­ga­ben wahr. Er ist dabei an die Beschlüs­se des Deka­nats­rats gebun­den. Der Geschäfts­füh­ren­de Aus­schuss berät fer­ner den Vor­sit­zen­den und den/die Gewählte/n  Vorsitzende/n bei der Erstel­lung der Tages­ord­nung und der Vor­be­rei­tung der Sit­zun­gen. Er koor­di­niert die Arbeit der Sachausschüsse.

(8) Die Sit­zun­gen des Geschäfts­füh­ren­den Aus­schus­ses sind nicht öffent­lich. Der Geschäfts­füh­ren­de Aus­schuss kann für ein­zel­ne Tages­ord­nungs­punk­te die Öffent­lich­keit beschließen.

(Dekants­ord­nung vom 1. Sep­tem­ber 2020)

Mit­glie­der sind:

Stimm­be­rech­tigt:
Vor­sit­zen­der Dekan Robert Klo­ker, SE 17 Schwä­bisch Gmünd
Gewähl­te Vor­sit­zen­de Ani­ta Schei­de­rer, SE 4 Was­ser­al­fin­gen
Stellv. Gew. Vor­sit­zen­der, Wal­ter Baum SE 16 Neres­heim
Stellv. Dekan Dr. Pius Adie­le, SE 11 Kap­fen­burg
Stellv. Dekan P. Jens Bartsch
Stellv. Dekan Johan­nes Wal­den­mai­er, SE 21 Am Limes
Luzia Gut­knecht, SE 5 Aalen
Bir­git­ta Pfeil, Kath. Frau­en­bund
Chris­toph Romer, SE 7 Ell­wan­gen
Anna Sal­zer, SE 10 Wört

Andrea Mül­ler, SE 22 Leintal

Bera­tend:
Rech­nungs­füh­rer Jochen Breit­weg, HdK Aalen
Deka­nats­re­fe­rent Roma­nus Krei­lin­ger, HdK Aalen
Deka­nats­re­fe­rent Tobi­as Krie­gisch, HdK Aalen

Bera­ten­de Gäs­te:
Diö­ze­san­rat Hubert Hil­ler; SE 24 Lime­s­hö­he
Diö­ze­san­rat Her­mann Lüf­fe; SE 2 Rems-Wel­land
Diö­ze­san­rä­tin Bar­ba­ra Wal­ter, Schwä­bisch Gmünd

 

Die Diözes­anräte

 

Luzia Gut­knecht, Aalen

Bar­ba­ra Wal­ter, Schwä­bisch Gmünd

Hubert Hil­ler, Schwä­bisch Gmünd

Her­mann Lüf­fe, Aalen

Der Ge­biets­re­fer­ent

Dom­ka­pi­tu­lar Dr. Heinz Det­lef Stäps lei­tet die Haupt­ab­tei­lun­gen „Glau­bens­fra­gen und Öku­me­ne“ und „Welt­kir­che“ der Diö­ze­se Rot­ten­burg-Stutt­gart. Als Gebiets­re­fe­rent ver­tritt er die Anlie­gen des Deka­na­tes im Bischöf­li­chen Ordi­na­ri­at und ist ers­ter Ansprech­part­ner. Regel­mä­ßig wird er bei Got­tes­diens­ten und Ver­an­stal­tun­gen im Deka­nat sein und der Diö­zesan­lei­tung ein Gesicht, eine Stim­me, eine Hand und ein offe­nes Ohr bzw. Herz geben.

Dom­ka­pi­tu­lar Dr. Heinz Det­lef Stäps wur­de am 17. Juni 1962 in Brühl/Köln gebo­ren und ging dort sowie in Tübin­gen zur Schu­le. Am Tübin­ger Wil­der­muth-Gym­na­si­um leg­te er das Abitur ab. Katho­li­sche Theo­lo­gie stu­dier­te er in Tübin­gen und in Rom. Dort wur­de er 1986 zum Dia­kon geweiht und erwarb in die­sem Amt in Stutt­gart ers­te seel­sor­ger­li­che Erfah­run­gen. Bischof Georg Moser weih­te ihn im 1987 zum Pries­ter. Sei­ne Dis­ser­ta­ti­on in Rom über mit­tel­al­ter­li­che Pas­si­ons­dar­stel­lun­gen schloss er 1993 ab. Nach zwei­jäh­ri­ger Vikars­zeit in Nagold wur­de Stäps Pfar­rer der Katho­li­schen Hoch­schul­ge­mein­de in Stutt­gart und Pas­to­ra­ler Mit­ar­bei­ter in der Gemein­de St. Fide­lis. Als Geist­li­cher Rek­tor  des ZdK ab 2002 berei­te­te er wesent­lich den Öku­me­ni­schen Kir­chen­tag 2003 in Ber­lin mit vor, die Katho­li­ken­ta­ge 2004 in Ulm, 2006 in Saar­brü­cken, 2008 in Osna­brück sowie den 2. Öku­me­ni­schen Kir­chen­tag im Mai in Mün­chen. Am 1. Juni 2010 wur­de er Dom­ka­pi­tu­lar und Mit­glied des Dom­ka­pi­tels der Diö­ze­se Rot­ten­burg Stuttgart.