Skip to content

Grund­aus­bil­dung Not­fall­seel­sor­ge startet

14.09.2022

Neue Grund­aus­bil­dung Not­fall­seel­sor­ge beginnt — Mit­ar­bei­ten­de gesucht!

In über 100 Unter­richts­ein­hei­ten über ein­ein­halb Jah­re ver­teilt, wer­den die Grund­la­gen für die Arbeit als Notfallseelsorger*in ver­mit­telt.
Der Grund­aus­bil­dung im ers­ten hal­ben Jahr folgt eine halb­jäh­ri­ge Hos­pi­ta­ti­ons­pha­se, in der die Ein­satz­er­fah­rung zusam­men mit erfah­re­nen Notfallseelsorger*innen gesam­melt wer­den kann. Auf die­sen Erfah­run­gen wird dann im zwei­ten Teil auf­ge­baut und durch spe­zi­fi­sche Ein­satz­si­tua­tio­nen ergänzt. Die Grund­aus­bil­dung schließt mit einer rea­lis­ti­schen Abschlus­s­übung ab, in der das Erlern­te aus­pro­biert wer­den kann. Die Grund­aus­bil­dung besteht aus Theo­rie und vie­len Pra­xis­übun­gen aber auch aus Grup­pen- und Eigen­ar­beit.
Nach der Grund­aus­bil­dung wer­den die ange­hen­den Notfallseelsorger*innen in einem Got­tes­dienst in ihr Amt ein­ge­führt und ver­pflich­tet.
In der fol­gen­den Auf­bau­aus­bil­dung wer­den noch­mals ein­zel­ne The­men­ein­hei­ten ver­tieft und erweitert.

Inhal­te sind unter Ande­rem: Kom­mu­ni­ka­ti­on und Gesprächs­füh­rung, Orga­ni­sa­ti­ons­kun­de, Psy­cho­t­rau­ma­to­lo­gie, Koope­ra­ti­on mit Ret­tungs­dienst, Poli­zei und Feu­er­wehr, Ster­ben, Tod und Trau­er, plötz­li­che Todes­fäl­le, Sui­zid, Recht und Selbstfürsorge.

Wenn Sie sich eine Mit­ar­beit vor­stel­len kön­nen, dann mel­den Sie sich bald­mög­lichst beim
Aus­bil­dungs­lei­ter Jür­gen Schnotz, Dekan­stra­ße 4, 73430 Aalen, 07361/999 2795, juergen.schnotz@elkw.de