Skip to content
Karin Specht
Foto (Schwenk): Karin Specht, Bildungsreferentin keb Ostalbkreis

Endlich Ferien!

29.07.2022 Karin Specht

Der große Mönchsvater Antonius lebte mitten in seiner Mönchsgemeinde am Rande der oberägyptischen Wüste. Einmal hatte er seine Mönche um sich versammelt, nicht zum Gebet, nicht zur Buße, nicht zum Gottesdienst, sondern einfach zu einem geselligen Beisammensein, zu einem gemütlichen Plausch. Da kommt ein Jäger vorbei und wundert sich: „Da sieht man es mal wieder, typisch Mönche, stehen faul herum und arbeiten nicht.“ Antonius kommt mit ihm ins Gespräch und fordert ihn auf, einmal seinen Bogen zu spannen. Der Jäger gehorcht. „Viel zu wenig!“ ruft Antonius, „noch mehr spannen!“ Der Jäger folgt einer zweiten und dritten Aufforderung, dann weigert er sich: „Wenn ich noch mehr spanne, zerbricht der Bogen.“ – „Genauso ist es mit dem Menschen“, sagt Antonius, „wenn er seine Kräfte übermäßig anspannt, dann zerbricht er. Er muss entspannen, um anspannen zu können.“ Vielleicht kennen Sie die Geschichte schon, mir gefällt sie immer wieder. Ferien – das soll auch eine Zeit der Entspannung sein. Sich frei machen von Verpflichtungen. Loslassen von Stress, Leistungsdruck, Immer-die-Uhr-im-Blick-haben. Raus aus dem Hamsterrad, rein in die Stille, in die Natur oder wo auch immer Sie sich entspannen können. Endlich Zeit haben. Sich öffnen: für mich selbst aber auch für andere. Mich selbst, aber auch die anderen wieder in den Blick nehmen. Zeit haben, um mir aber auch anderen eine Freude zu machen. Freude lässt sich nur voll auskosten, wenn einer sich mitfreut. So wünsche ich Ihnen in der Ferienzeit ein „Zu sich kommen“ aber auch in Begegnung zu anderen Menschen. Lieben – geliebt werden – sein. Ganz simpel: Entspannung pur.

Fröhliche Feriengrüße Ihre Karin Specht